Unsere Reha-Hilfsmittel für Sie im Überblick

Hier finden Sie einen Teil unserer Reha-Hilfsmittel inkl. Erklärung und Bedienungsanleitung.

 

Falls Sie eine persönliche oder telefonische Beratung wünschen, freuen wir uns jederzeit über Ihren Besuch in der Neuköllner Str. 2
oder unter der Nummer: 0241 470 370 -60

Rollator

Bei einem Rollator handelt es sich um eine fahrbare, Gehhilfe, welche das Gehen erleichtern oder überhaupt ermöglichen soll.
In der Regel besteht ein Rollatur aus vier Rädern, einer Sitzfläche aus Kunststoff oder Netzstoff und 2 Schiebegriffen mit Bremsen.
Optional verfügen viele Modelle über einen Einkaufskorb oder -Tasche und einem Tablett aus Kunststoff.
Ein Rollator ist vorrangig für den Außenbereich vorgesehen, kann aber auch innerhalb der Wohnung genutzt werden.

Rollstuhl

Der Rollstuhl ermöglicht Menschen, die in ihrer Mobilität stark eingeschränkt sind, die Teilhabe am alltäglichen Leben und
gewährleistet die Rückgewinnung der Selbstständigkeit.
Der Rollstuhl wird vom Benutzer entweder selbstständig angetrieben oder von einer Begleitperson geschoben wird.
Zudem gibt es verschiedene elektroische Antriebe, die das selbstständige Fahren oder Anschieben des Rollstuhls erleichtern.

Pflegebett

Das Pflegebett dient in erster Linie als Erleichterung bei der Pflege von pflegebedürftigen Personen.
Das Bett ist bereits mit Seitengittern zum Schutz von Herausfallen und einem Aufrichter zum leichteren Affrichten ausgestattet.
Außerdem verfügt das Bett über ein elektrisch verstellbares Lattenrost, um die Positionierung im Bett zu erleichtern.
Ebenfalls lässt sich das gesamte Bett in der Höhe verstellen, was zum einen die Pflege erleichtert, bzw. ein rückenschonendes Arbeiten gewährleistet
und zum anderen das Aufstehen für den Patienten erleichtert. Die Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung.

Toilettenstuhl

Den Toilettenstuhl findet man oft in Seniorenzentren oder Pflegeheimen, aber auch zuhause wird dieses Hilfsmittel häufig eingesetzt.
Wird die Sitzfläche abgenommen, erspart der Toilettenstuhl der Patienten den Weg zur eigentlichen Toilette.
Der dazugehörige Toiletten-Eimer kann ganz einfach abgenommen und gesäubert werden.
Das Hilfsmittel eignet sich aber auch als Transportrollstuhl für kurze Strecken.
Hierfür wird das mitgelieferte durchgängige Sitzpolster als Sitzfläche verwendet. Wer weiterhin die eigene Toilette benutzen möchte, kann den fahrbaren Toilettenstuhl über der vorhandenen Toilette positionieren.

Duschhocker-/ Stuhl

Wenn das Duschen im Alltag aufgrund des Alters oder einer Krankheit zum Hindernis wird, können Duschhilfen wie der Duschhocker oder Duschstühle eine große Hilfe sein.
Mit einem guten Duschhocker oder Duschstuhl kann jeder bequem und sicher im sitzen duschen.
Die Gefahr, dass der Patient stürzt verringert sch und der Patient erfährt das Gefühl von Sicherheit.

Toilettensitzerhöhung

Für ältere und körperlich eingeschränkte Menschen erleichtert eine Toilettensitzerhöhung den Toilettengang.
Durch die erhöhte Sitzposition wird das Hinsetzen und Aufstehen deutlich erleichtert.
Die Toilettensitzerhöhungen gibt es in festen Sitzhöhen bis zu 15cm und optional mit Armlehnen auf beiden Seiten, als zusätzliche Aufstehhilfe.
Die Montage erfolgt entweder über die seitliche Klammerbefestigung am Standardbecken oder wird statt der vorhandenen Toilettenbrille fest am Becken montiert.

Treppensteiggerät

Ein Treppensteiggerät ist ein mobiles Hilfsmittel, um Treppen überwinden zu können.
Mobilie elektrische Treppensteiger können entweder am Rollstuhl befestigt werden oder sie haben einen integrierten Sitz.
Der große Vorteil eines elektrischen Treppensteigers liegt darin, dass mobilitäseingeschränkte Personen verschiedene Treppen einfach, sicher und ohne großen Kraftaufwand überwinden können.
Da allerdings für die Bedienung immer eine Begleitperson notwendig ist, können Treppen nicht vollkommen selbstständig bewältigt werden.

Elektrische Schiebehilfe

Schiebe- und Bremshilfen werden an dem vorhandenen manuellen Rollstuhl montiert ud sind einfach abnehmbar.
Für gewöhnlich handelt es sich dabei um eine Konstruktion, die von hinten an den Rollstuhl angedockt wird.
Die Begleitperson kann den Rollstuhl dann über eine Steuerung bedienen.
Der elektrische Antrieb sorgt dafür, dass kaum Kaft aufgewendet werden muss, um den Rollstuhl bewegen zu können.

Bedienungsanleitungen zum Download

In kürze werden hier alle Bedienugsanleitungen unserere Reha-Hilfsmittel zum Download zur Verfügung stehen.

Cookie Consent with Real Cookie Banner